Tor aus Eisen Dänemark 2017-05-11

Dänemark, Tag 7: Falster, Gedser

Hallo und guten Abend,

gerade Gas tauschen müssen. Seltsam, erst gewechselt und noch nicht wirklich viel verbraucht. Na, egal. Jetzt kann ich nur hoffen, dass die neue Flasche durchhält. In Skandinavien ist es nahezu unmöglich Butangas zu bekommen. Wenigstens war es in Schweden, Norwegen und Finnland so.

Stehe heute abend am südlichsten Zipfel Dänemarks. Der Platz ist wie aus den Werbeprospekten für Campingbusse und Wohnmobile. Glückliches Paar mit Weinglas in der Hand sitzt, in einsamer Meereskulisse im Sonnenuntergang, am gedeckten Tisch vor dem Wohnmobil. Dabei ist es eher Glück so ein Plätzchen zu finden. Aber in Dänemark, jedenfalls hier auf Lolland-Faster, ist es in der Tat möglich.

Das Wetter war heute traumhaft. Entschädigung für den vielen Regen. Und direkt vor meiner Nase sinkt gerade die Sonne ins Meer und das große Fährschiff nach Rostock tuckert gemächlich vorbei.

Früh aufgestanden und nochmal kurz ins SvømmeCenter Falster. Morgendusche. Danach zu Lidl. Wenn ich in ein neues Land komme, gehe ich gerne zuerst zu Lidl und zu Ikea. Beide gibt es in fast jedem Land und sie passen sich mit ihrem Angebot den dortigen Gewohnheiten an. Bei Lidl kann man die  landestypischen Lebensmittel recht schnell identifizieren und bei Ikea die landesübliche Esskultur.

Und dann endlich zum Fuglsang-Museum. Ein kleines und sehr interessantes Museum mit Werken dänischer Künstler vom Anfang des 19. Jahrhunderts bis heute. Hier gibt es mehr darüber >>>. Es steht völlig allein in traumhafter Landschaft, einen hübschen Spazierweg gibt es auch nebenan. Also alles gepasst heute.

Bis dann, das Leben ist schön,

  1. Thorsten

    Musste erst googeln, was „Kanel Snegle“ sind.
    Hast Du ein Glück, dass es die überhaupt noch gibt. Stichwort „Zimtaffäre“. 🙂

  2. Hi, also keine kulinarischen Highlights und Ikea und Lidl – Spitze. Das Foto ist übrigens ein Traum, beneiden Dich ein bißchen.
    LG

    • Nur kein Neid. Ist auch Arbeit, nur unter anderen Bedingungen :-). Am Ende meiner Dänemarkreise gibt es einen abschließenden Beitrag mit allen möglichen Infos zu Dänemark. Da erfährst Du dann auch mehr über Lidl Delikatessen und Ikea Kultur. Liebe Grüße

  3. Eveline

    Hallo Uschi,
    gibt es in Dänemark auch etwas anderes zu essen, außer Pizza und Hering in Tomatensoße 😉 🙂
    Scherz beiseite, was sind denn die landestypischen Lebensmittel? Gibt´s was exotisches davon im Lidl? Fotos?
    Liebe Grüße

    • Ja, klar. Kanel Snegle, Hot Dog und Smörebröd :-). Wenn ich ehrlich bin, hat mich Dänemark kulinarisch bis jetzt noch nicht überzeugt. Sobald ich in Kopenhagen bin, suche ich mir mal ein typisch dänisches Lokal. Mal sehen, was es dort so gibt.

      • Eveline

        Heute hat der Himmel seine Schleusen geöffnet und es gießt in Strömen.

        Kanel Snegle, ist das dänisch? Nun, Zimtschnecken gibt es ja auch bei uns.
        Und Hot Dog… ,
        Smörebröd dachte ich sei schwedisch. Schmeckt das denn? Ist doch alles Fisch und Pumpernickel?
        Da bin ich mal auf die Kopenhagener Spezialitäten gespannt.
        Aber deinen vielen wunderschönen Angel-, See,- und Wasserbildern nach zu urteilen, wette ich eine Flasche Crémant, die Spezialität wird irgendwas mit Fisch sein 😉
        fisk lille stav, 🙂 🙂 🙂 ……..

      • Ja, Zimtschnecken gibt es überall. Aber in Skandinavien sind sie, glaube ich, Volksgut. Um im Baltikum. Die aus Estland sind die Besten. Mindestens zwei Kilo mehr auf den Hüften 🙂
        Und dem Hot Dog nicht Unrecht tun. Je nachdem, wer sie macht, sind sie nicht zu vergleichen, mit dem was wir so kennen.
        Und von wegen Smörebröd nur Pumpernickel und Fisch. Im Endeffekt ist es eine Art üppig belegtes Sandwich, lecker.
        Und ich werde jetzt wohl Fleisch essen müssen 🙂 🙂

Ich freue mich über Kommentare