Gemälde Nationalgalerie Kopenhagen

Dänemark, Tag 34: Jütland, Aarhus

Hallo allerseits,

Regen, Regen, Regen, Regen. Aus dem Nugget geht es nur, wenn es unbedingt sein muss. Und kalt. Sogar die Heizung muss ran. Aber was hilft es, Wetter halt. Deshalb ist mein Foto des Tages heute knallig bunt, Gemütsüberlistung 😉 Ein Gemälde aus der Nationalgalerie in Kopenhagen, Künstler oder Künstlerin mir leider unbekannt.

Nach der Hafenübernachtung und einem langen Spaziergang im gegenüberliegenden Wald ging es endlich Richtung Aarhus. Zuvor noch den Wassertank und sämtliche Behältnisse, die ich sonst noch zur Wasseraufbewahrung habe, befüllt. Mein Plan mit der Waschmaschine ging natürlich nicht auf, da man zu den Räumen nur Zugang hat, wenn man eine Hafenkarte als Türöffner besitzt. Und die bekommen nur Bootsanleger.

Aber da Ärger und Freude im Leben dicht beieinander liegen, bin ich auf dem Weg nach Aarhus über einen freien Zeltplatz gestolpert. Mit Bänken, Tischen, Grillplätze, Schlafhütten und *tatata* einem Sanitärgebäude mit überdachter, großer Spüle und fließend Wasser. Ideal für die Handwäsche. Dumm nur, dass die nassen Sachen jetzt im Nugget hängen und sämtliche Scheiben beschlagen sind. Wollte eigentlich unter der Heckklappe alles antrocknen lassen, aber wie gesagt, der Regen …

Zeltplatz Dänemark

Diese Art Zeltplätze findet man, in unterschiedlicher Ausstattung, häufiger in Dänemark und im Rest von Skandinavien. Umsonst oder gegen ein kleines Entgelt nutzbar. Eine nette Sache. In Schweden auf dem Sörmansleden gibt es sie auch. Die Schlafhütten sind praktisch, weil man sich den Zeltaufbau sparen kann. Ich muss aber gestehen, noch nie in einer geschlafen zu haben. Für meinen Geschmack zu starkes Räucherkammer-Aroma, da die Feuerstellen meist direkt davor plaziert sind.

Bis ich in Aarhus ankam und einen lunagerechten Parkplatz gefunden hatte, war es schon später. Kann also noch nicht viel darüber sagen. Der erste Eindruck gefällt mir gut, weiteres in den kommenden Tagen.

Hofft bitte mit mir auf etwas besseres Wetter, damit sich die Sonne meiner Batterie annimmt. Aarhus ist nämlich Europäische Kulturhauptstadt 2017 und tut einiges dafür, dieser Ehre gerecht zu werden. Ich würde gerne ein paar Tage bleiben.

Bis dann, die Hoffnung stirbt zuletzt,

  1. Thorsten

    Details zum Foto des Tages: Henry Heerup – „Krigsmoderen“ („Kriegsmutter“) – 1943

    • Na, toll. Von wegen fröhlich. So viel zum Thema Bildinterpretation 🙂

      • Thorsten

        Naja, bis auf das kaputte Haus unten rechts und das entfernt einem Flugzeug ähnelnde Objekt oben links deutet ja auch nicht wirklich was auf Krieg hin. Die Gesichter sehen alle fröhlich aus. Was sich der Künstler dabei gedacht hat und auf welchen Drogen er wohl war…?

      • Habe mich vorhin ein wenig mit seinen Bilder beschäftigt. Das ist wohl sein Stil. Naiv und bunt.

Ich freue mich über Kommentare