Mondfisch Oceanarium Dänemark

Dänemark, Tag 28: Jütland, Rubjerg Knude

Hallo allerseits,

wie unschwer zu erkennen, war ich im Oceanarium in Hirtshals. 6 Millionen Liter Wasser und eine 41 Zentimeter dicke Acrylscheibe, die dafür sorgt, dass es auch dort bleibt, wo es soll. Und weil ich so schöne Mondfisch-Aufnahmen habe, gibt es heute gleich drei davon 🙂

Mondfisch Oceanarium Hirtshals

Der Mondfisch kann bis zu 3,30 Meter lang und 2,3 Tonnen schwer werden. Wie groß das Exemplar hier ist, kann ich leider nicht sagen. Im Vergleich zu allem anderen im Becken groß, sehr groß.

Wer einmal nach Hirtshals kommt und etwas Zeit übrig hat, das Oceanarium lohnt einen Besuch. Sehr informativ mit Filmen und Schauwänden, den großen Fischbecken und vielen Einzelschaukästen, um die kleinen Tiere aus der Nähe besser beoachten zu können. Und natürlich niedliche Robben. Ist ja nicht schlecht, wenn man mal weiß, was sich im Meer fast vor der Haustür herumtreibt.

Es stürmt immer noch, aber kein Vergleich mit gestern. Nach einer kurzweiligen Fahrt, mit Zwischenstopp in Lønstrup, wird heute Nacht neben einer der größten Wanderdünen Europas geschlafen, der Rubjerg Knude. Sie ist fast 100 Meter hoch und der bis vor kurzem noch unter ihr begrabene Leuchtturm wurde erst 2016 wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Aber noch ist alles, was ich hier erzähle, Theorie. War noch nicht dort, stehe bis jetzt nur davor. Vielleicht heute Abend noch oder besser morgen ganz früh. Dann ist bestimmt ein tolles Licht. Also vorausgesetzt, die Düne hat mich in der Nacht nicht erwischt.

Bis dann, das Leben ist schön,

Ich freue mich über Kommentare