Hafen Skive Dänemark

Dänemark, Tag 33: Jütland, Skive

Hallo allerseits,

schwarzer Himmel, sinnflutartiger Regen, es blitzt und donnert, stürmt und pfeift. Den ganzen Mittag war es schon so schwül. Wie liebe ich meine Nugget-Kugel. Schnell rein, Türe zu und dann kann es draußen toben, wie es möchte. Auch wenn ich manchmal das Gefühl habe, mittendrin zu sitzen. Na ja, eigentlich mache ich das ja auch 🙂

Auf dem Weg durchs Landesinnere Richtung Aarhus für heute in Skive gelandet. Ein Platz direkt am Yachthafen, vor mir die Boote und das Fjord. Sturm und Yachthafen ergeben auch ohne Gewitter immer eine besondere Geräuschkulisse. Das Heulen des Windes in den Masten, begleitet von einem ständigen Klappern und Scheppern. Ich mag das gerne. Es klingt irgendwie nach Reise und Abenteuer.

Bank im Grünen Dänemark
Einer der vielen lauschigen Plätze, die man überall in Dänemark findet

Im Hafen gibt es eine Waschmaschine, Duschen und Trinkwasser für den Nugget. Dumm nur, dass ich mir heute schon einen netten Mittag im Schwimmbad gemacht habe. Schwimmen, relaxen im Warmwasserbecken, Sauna … das volle Programm. Aber Waschmaschine und Wasser sind morgen früh auf jeden Fall meines.

Skive ist eine kleine Stadt mit 20.000 Einwohnern und,  abgesehen von der Burg Spøttrup, ohne besondere Attraktionen. Spøttrup ist Dänemarks besterhaltene Mittelalter-Burg, die in ein Museum umgewandelt wurde. Leider, leider habe ich Weltmeisterschaften des Mittelalter-Kampfsportes um eine Woche verpasst. Vier Tage lang kämpfen Teilnehmer aus 25 Ländern, nach guter alter Rittermanier, mit Schwert und Axt gegeneinander, bis der Beste gefunden ist. Was es nicht alles gibt.

Und nun lasse ich gemütlich den Tag ausklingen. Der zweite Teil der Europa-Reise wartet schon ungeduldig auf mich. Heute oder morgen wird es wohl endlich was werden.

Bis dann, immer schön achtsam sein,

  1. Anonymous

    Oh Neid… das Bootsgewimmel und Gewitter. Tolle Mischung.

    Warum sollte die Waschmaschine nicht funktionieren?

    • Ja, du kannst neidisch sein. Ich wäre es auch. Je besser ich Land und Leute kennenlernen, desto mehr liebe ich es. Dabei war Dänemark nie so mein Traumziel. Aber langsam erschließt es sich mir und wächst mir immer mehr ans Herz.

      Die Waschmaschine ist ein technisches Teil. Und da sich auf dieser Reise so ziemlich alles verabschiedet oder Probleme macht, was mit Technik zu tun hat, liegt die Vermutung der Nichtfunktionalität sehr nahe. Bis auf die schon bekannten Probleme mit Bordbatterie, Sicherungen und Gas, hat meine Stirnlampe einen Kabelbruch und geht beliebig an und aus, mein WLAN-Router stürzt einfach ab und ich muss ständig den Akku rausnehmen und wieder einsetzen und das Display meines Handys ist in der Handtasche, trotz Schutzhülle, gesprungen. Du siehst, die Frage hat durchaus ihre Berechtigung 🙂

  2. Thorsten

    Haha, Du glaubst wirklich, dass die Waschmaschine dann funktioniert? 🙂

Ich freue mich über Kommentare