Gänse im Gleichmarsch 2017-05-08

Dänemark, Tag 4: Lolland, Maribo

Hallo und guten Abend,

obwohl der Platz am Meer so schön war, musste ich heute morgen gleich nach dem Gassi aufbrechen. War unruhig, keine Ahnung warum. Vielleicht zuviel Einsamkeit um mich herum. ich mag das zwar, aber eben nicht immer. Luna hatte zuvor noch ihren Spass. Auf dem neben dem Platz liegenden, eingezäunten Mini-Erholungsgebiet durfte sie frei herum tollen. Gestern am Sonntag waren zuviel Menschen da, aber heute gehörte es uns. Während ich Kaffee trinkend auf dem Bänkchen auf dem Hügel saß und in die Ferne schaute, wurde mit Begeisterung alles beschnuppert und erkundet.

Mein Ziel heute war Maribo. Ne, eigentlich nicht direkt Maribo, sondern der dazugehörige Naturpark. Möchte einen der vier großen Seen, den Røgbølle Sø, umwandern. Im Internet die gpx-Daten für einen 14-Kilometer-Rundweg gefunden. Das mal wieder etwas Bewegung in die alten Knochen kommt …

Aber da das Wetter nicht mitspielen wollte (ein Sonnentag muss wohl reichen, nur nicht zu sehr verwöhnen), suchte ich mir ein nettes Plätzchen am kleinen Seehafen Sømo. Arbeit gibt es genug, Langeweile kommt nicht auf. Zuvor noch einkaufen, damit ich nicht Hunger und Durst leiden muss. Mein erster dänischer Supermarkt. Ein Smørebrød zum Mittagessen war Pflicht, und eine Zimtschnecke. Die sind so lecker hier.

Bis dann, suche das Licht auch an trüben Tagen,

Ich freue mich über Kommentare