Schild Maribo Rogbolle So

Rund um den Røgbølle Sø im Maribo Naturpark

Der Maribo Naturpark liegt in Dänemark auf der Insel Lolland. Der Park besteht aus den Seen Søndersø, Røgbølle Sø, Hejrede Sø und Nørresø. Die Seen sind eines der größten Süsswassersysteme Dänemarks. Sie sind eingebettet in eine Landschaft aus Wäldern, Mooren, Wiesen und Ackerflächen. Dazwischen liegen Siedlungen mit kleinen Häusern, großen Anwesen, Gutshöfe und Bauernhöfe.

Zu Fuß in der Natur unterwegs zu sein, tut Geist und Körper gut. Wenn die Landschaft abwechslungsreich ist und der Weg nicht gar zu mühsam, kommt man trotz der Anstrengung zufrieden und erholt nach Hause. Für mich bedeutet Wandern Energie tanken.

Es war also mal wieder soweit. Rucksack gepackt, Hund an die Leine und los ging es auf eine Wanderung rund um den Røgbølle Sø. Das Wetter war ideal zum Wandern. Keine pralle Sonne und der Regen hat brav gewartet, bis wir wieder unser Dach über den Kopf hatten.

Zu Beginn läuft der Weg recht unspektakulär zwischen weiten Ackerflächen auf geteerter Straße. Als ich gerade anfing, mich ein wenig zu ärgern, weil ich mir das alles viel prächtiger ausgemalt hatte, veränderte sich die Landschaft.

Spätestens als ich die Aussicht an dem ersten Rastplatz genoss und, etwas im Wald versteckt, einen kleinen Aussichtsturm entdeckte, von dem man weit über die Landschaft blicken kann, war ich versöhnt und freute mich aufs Weiterwandern.

Die Route läuft nur selten direkt am See und selbst wenn, ist der Zugang zum Ufer meist nicht möglich. Aber das tut der Schönheit der Strecke keinen Abbruch. Dafür gibt es in Seenähe kleine oder größere Rastplätze, an denen man sich erholen und die Aussicht genießen kann.

Weiter ging es durch dunkle Kiefern- und helle Buchenwälder. Die Buchenwälder sind noch relativ jung und die Bäume dementsprechend zart und schmal. Auf der Strecke finden sich jedoch prachtvoll verknorrpelte und verwachsene alte Bäume.

Und stets fröhlich voran zwischen Gutshöfen, Bauernhöfen und Reethäusern.

Immer unter den Augen aufmerksamer Zaungäste.

Das Ende des Rundweges gleicht dem Anfang, allerdings belebter. Soviele Fasane, die völlig ungeniert spazieren gehen, habe ich noch nie auf einer Stelle gesehen. Luna wurde so aufgeregt ob der vielen Vögel, dass sie ganz vergaß, wie müde und kaputt sie eigentlich ist.

Nachdem ich zweimal falsch abbog, wurde aus den angegebenen 14,4 Kilometer 18,7. Luna hat zu meiner Freude tapfer durchgehalten und sichtlich Spass dabei. Seit sie älter wird, werden die Wege kürzer. Ich hatte ein wenig Sorge, ob wir das hinbekommen. Aber mit genügend Pausen und Motivation in Leckerli-Form …

Da die Natur Anfang Mai erst langsam erwacht in Dänemark, ist die Strecke in ein, zwei Monaten bestimmt noch grüner und bunter. Vielleicht planst du ja gerade Urlaub in Dänemark. Ein kurzer Wanderstopp auf Lolland wäre doch eine Idee?

rogbolleso gpx-Datei zum Downloaden, als zip-Archiv, WP will sonst nicht 🙂

Eigene Aufzeichnung, die Rastplätze sind gekennzeichnet. Auf den Straßen ist der Weg gut markiert, in den Waldgebieten schlecht bis gar nicht. Falsches Abbiegen führt aber nur zu Umwegen, da die falschen Abzweigungen nicht weiterlaufen, sondern irgendwann am See oder im Nirgendwo enden.

Der Rundweg ist auch als Radtour machbar. In der Gegend gibt es noch weitere Radstrecken.

Möchtest du mehr über den Maribo Naturpark wissen? Guckst du hier >>>

Und wenn dich die Wanderlust gepackt hat: Der fruitsluftguiden gibt dir noch weitere Tipps für Rundwanderwege und andere Aktivitäten in Dänemark.

  1. Thorsten

    Zum untersten Bild: Da hätte Luna gut dazu gepasst. 🙂
    Die Karte mit der Tour um den See finde ich sehr praktisch. Da kann man ja sogar den Startpunkt anklicken und dann auf das Navigations-Symbol klicken –> ein Extra Fenster mit Google Maps öffnet sich, wo der Zielpunkt bereits richtig ausgewählt ist.
    Kann man die GPX-Datei direkt in Locus (App für Android) importieren?

    • Luna war auch ganz aufgeregt. Waren sogar vier Labradore. Einer war schon im Wasser, sieht man leider nicht auf dem Bild.
      Nach dem entzippen müsste das eigentlich funktionieren. Und für alle, die nicht wissen, was Locus ist und wie es funktioniert: Demnächst gibt es einen Beitrag über diese geniale App für alle, die gerne auf eigener Faust unterwegs sind. Allerdings ist sie sehr umfangreich und verwirrend. Ich brauche das wenigste davon. Das möchte ich euch aber unbedingt zeigen. Das Ding ist echt klasse.

Ich freue mich über Kommentare