Strand Treppe 2017-05-12

Dänemark, Tag 8: Seeland, Næstved

Hallo und guten Abend,

nach einer stürmischen Nacht und einem ruhigen Tag an Dänemarks Südspitze, bin ich gegen Abend doch noch losgefahren. So schön wie das ist, Meer, Ruhe, Wind und Vögel, ich wurde unruhig. Ursprünglich wollte ich zu den Kreidefelsen auf der Insel Møn, Møns Klint. Unterwegs spontan beschlossen, Felsen Felsen sein zu lassen und mich langsam Richtung Kopenhagen zu bewegen. Ich brauche Stadt.

Also erst einmal rechts ran und schauen, wohin. Meine Wahl viel auf Næstved. Nach einer, parallel zur E 47 verlaufenden und etwas gespenstischen Fahrt über Land und über Wasser spät, aber gut angekommen. Hätte mir ja auch mal jemand sagen können, dass heute Feiertag ist. Auf der Fahrt kam ich ab und an ins Grübeln, ob etwas Schlimmes passiert ist. Dänemark evakuiert und ich die einzige, die vergesssen wurde. Kein Leben weit und breit. Und hätte so dringend Sprudel gebraucht. Und Kanel Snegle 😉 Zum Glück gibt es auch in Dänemark Tankstellen.

Manchmal kann ich mein Glück nicht fassen. Næstved rein, sofort Parkplatz gefunden. Direkt an einem vom Fluss Sua durchzogenen Naherholungsgebiet, Fußgängerzone nebenan und Kino um die Ecke. Kino deshalb, weil ich morgen zur letzten MET-Vorstellung der Saison möchte. MET? Kennst du nicht? Metropolitan Opera, live in Cinema. Demnächst mehr.

Morgen also etwas (Kleinstadt)Luft-Schnuppern. Muss rechtzeitig los, bevor sie mir kurz nach Mittag die Bürgersteige wieder vor der Nase hochklappen.

Bis dann, guts Nächtle

Ich freue mich über Kommentare