Raps Windmühlen 2017-05-01

Insel Fehmarn, Tag 4

Hallo und guten Abend,

kennst du diese Tage, an denen du genervt bist und gar nicht so genau weißt, warum? So ein Tag war heute. Vielleicht liegt es daran, dass ich mich erst einmal wieder an das Camperleben gewöhnen muss. Oder daran, dass heute Nacht tatsächlich Party war bis in die frühen Morgenstunden. Die Landjugend Fehmarn veranstaltet am 30. April eine Maifeuerfete in Westermarkelsdorf mit DJ und allem Pipapo. Vielleicht liegt es aber auch an dem starken Wind. Es pfeift und bläst und wackelt ohne Unterlass im Camper. Aber immerhin strahlt die Sonne den ganzen Tag vom Himmel.

Eigentlich wollte ich heute auf große Inseltour starten. Zu den verschiedenen Stränden und Häfen, in das Vogelschutzgebiet Wallnau. Momentan ist Brutzeit. Da gibt es bestimmt viel Geflatter und Geschnatter. Und ein wenig auf den Uferpromenaden im Süden der Insel spazieren. Wie es war, erzähle ich dir dann in einem ausführlichen Fehmarn-Bericht.

Aber alles auf morgen verschoben. Bin heute zu daneben. Wenn mir schon morgens der Kaffee durch die Gegend fliegt, meine tolle, neue Kamera auf den Boden fällt (kein Schaden auf den ersten Blick, Glück gehabt) und alles, was ich suche, verschwunden ist, dann weiß ich, dass Ruhe geben das Beste ist. Dafür gibts einen neuen Artikel über die Hängenden Gärten von Marqueyssac in Frankreich. So hat alles sein Gutes.

Werde wohl noch zwei, drei Tage länger auf der Insel bleiben, bevor ich die Fähre Puttgarden nach Dänemark nehme. Genau so einen Ort habe ich gesucht, um in Ruhe die letzten Arbeiten an meinem Blog zu erledigen. Immer etwas Umtrieb draußen vor dem Bus, schöne Gassistrecken direkt vor der Tür, das Meer ganz nah, gutes Internet und wenn Lust auf Trubel oder Bedarf an Lebensmittel schnell im Städtchen. Wenn nur dieser Wind nicht wäre …

Bis dann, alles wird gut,

Ich freue mich über Kommentare