Chilenische araukaurie im Jardin de Bellescize, Saint-Brieuc

Von Erquy nach Saint-Brieuc

Hallo,

nach einer Fahrt entlang der Küste von Erquy nach Saint-Brieuc stehe ich mal wieder am Strand und schaue beim Arbeiten auf das Meer. Na ja, Meer ist ein großes Wort. Es ist Ebbe und an der Nordküste der Bretagne zieht sich das Wasser so weit zurück, dass es nur noch entfernt am Horizont zu erkennen ist. Ich schaue auf das Watt trifft es besser.

Die ideale Zeit zum Muscheln und Austern sammeln. Gummistiefel an, irgendetwas zum im Sandstochern und einen Eimer eingepackt. Das Einsammeln von „freilaufenden“ Muscheln und Austern für den Eigenbedarf ist erlaubt und wird von den Bretonen eifrig genutzt.

Muscheln Strand Ebbe Bretagne

Die letzten Stunden in Erquy

In Erquy habe ich nicht mehr viel unternommen. Kaffee auf einer Bank an der Promenade mit frischem Croissant von der sehr guten Boulangerie im Ortskern. Danach einen langen Wattspaziergang fürs Hundeglück und weiter, gestärkt und ausgetobt, Richtung Saint-Brieuc. Bei schönem Wetter!!! Seit über 48 Stunden keinen Regen … toi, toi, toi.

Konnte nicht auf die Ankunft des Fischerbootes mit den Jakobsmuscheln warten. Meine Batterie, also die Bordbatterie des Nuggets, macht mal wieder schlapp. Aber kein Grund zur Beschwerde. Für die geringe Sonneneinstrahlung und die kurzen Fahrtstrecken, ist sie echt gut dabei.

Im Hafen von Erquy werden in den schönen Monaten übrigens Bootsfahrten durch die Bucht von Saint-Brieuc auf die Insel Brehat angeboten. Die autofreie Insel Brehat solltest du dir unbedingt ansehen, wenn du mal in der Nähe bist. Ein nettes Fleckchen Bretagne, um einen angenehmen Urlaubstag zu verbringen. Kann mich noch sehr gut an die steinigen Gassen, die vielen Blumen und vor allem an riesige Gewürzlorbeer-Hecken erinnern.

Bretagne Jakobsmuschel Aschenbecher
Aschenbecher im Straßencafé. Gefühlt wohl das Schicksal fast jeder Jakobsmuschel. Wenn sie nicht, mit Essen befüllt, im Ofen überbacken wird.

Zwei Tage Saint-Brieuc

Der erste Tag in Saint-Brieuc wurde dem schnöden Alltag geopfert. Einkaufen, duschen, Auto putzen. Also ab in das Carrefour-Center und danach Richtung Schwimmbad (Piscine Aquaval). Der Parkplatz hinter dem Schwimmbad liegt ideal. Sehr ruhig und das Zentrum und eine üppige Natur in problemlos erreichbare Nähe.

Vallé du Gouédic
Vallé du Gouédic

Bis der Nugget sauber, gelüftet und durchgetrocknet, ich frisch geduscht und Luna müde gelaufen war, war der Tag auch schon wieder vorbei. Noch ein Gläschen Wein und ein paar Austern und ab vor den Fernseher (ähm, das Tablet natürlich).

Vallé du Gouédic Autobrücke
Brücke über das Vallé du Gouédic

Am nächsten Tag war dann die Erkundung des Zentrums angesagt.  Auch hier das Jahreszeiten-Phänomen. Kaum etwas los und ziemlich trostlos, trotz ab und an durchblitzender Sonne. Kein pulsierendes Leben in den Straßen, ausgestorbene Straßencafés …

Altstadt Saint-Brieuc
Die Altstadt von Saint-Brieuc

Die meisten Lokale haben eine lange Mittagspause. Kann natürlich sein, dass abends oder nachts mehr los ist. Glaube es aber nicht wirklich, da es auch im Hafen abends sehr ruhig und nahezu menschenleer war.

Saint-Brieuc Kneipe

Wer es übrigens ernährungstechnisch Multikulti mag, sollte in die Rue des 3 Frères le Goff. Unterschiedlichste Lokale und Imbisse aus aller Herren Länder.

Rue des 3 Frères le Goff Saint-Brieuc
Kneipenvielfalt in der Rue des 3 Frères le Goff

Natürlich kann man in Saint-Brieuc auch Einkaufen. Alles für den Alltag, Kleider, Einrichtungsgegenstände, Lebensmittel und und und. Die üblichen Verdächtigen eben. Mittwochs und Samstags ist Wochenmarkt im Zentrum.

Die Altstadt mit ihren schmalen Gassen und den Häusern aus Stein ist durchaus sehenswert, hat aber nichts Besonderes. Die Kathedrale konnte ich leider nur von außen bewundern, wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Wohl mein Schicksal auf dieser Bretagne-Reise 🙂

Kathedrale Saint-Etienne in Saint-Brieuc
Kathedrale Saint-Etienne in Saint-Brieuc

Da auch das einzige Museum, das Museum d’Art & d’Histoire, geschlossen war, und ich keine Decken, Möbel, Geschirr, Kleider oder was weiß ich brauche, halt doch wieder Essen. Ein reichhaltiges Angebot ist vorhanden. Zum Beispiel sehr lecker Gebäck und Kuchen aus dem La Duchesse de Rohan …

oder eine Auswahl aus dem reichhaltigen Käseangebot einer Fromagerie im Zentrum. Auch der passende Wein kann gleich miteingepackt werden.

Das war auch schon mein Ausflug in das Zentrum von Saint-Brieuc. Trotz Kaffeepause anstrengend genug. Es kommen schnell einige Kilometer Strecke zusammen bei so einem Stadtbummel. Obendrauf noch die Gassigänge … irgendwann wollen meine Füsse und Beine dann nicht mehr. Bin ja auch nicht mehr die Jüngste 🙂

Zum Schauen und Schlafen ging es abends noch in den Hafen von Saint-Brieuc. Aber auch hier, wie bereits erwähnt, ziemliche Ruhe und die meisten Lokale geschlossen. Die Boote werden auf den Winter vorbereitet, viele liegen schon auf dem Trockenen oder werden geschrubbt.

Bootsputz Hafen: Saint Brieuc Le Légué
Bootsputz im Hafen Saint Brieuc Le Légué

Wohin es mich nun treibt, weiß ich noch nicht. Sollte auf jeden Fall mal eine längere Strecke fahren, damit meine Batterie ausreichend Nahrung bekommt. Vielleicht Richtung Landesinnere? Möchte aber unbedingt auch an die rote Granitküste im Nordwesten. Hmmm, immer diese Entscheidungen … Heute scheint allerdings die Sonne so kräftig, dass mir die Batterie vielleicht noch für eine Nacht wohlgesonnen ist. Dann suche ich mir einfach irgendwo ein schönes Plätzchen und nehme mir Zeit für die Reiseroute.

A vendre Bretagne Saint-Brieuc
Wenn es dir in Saint-Brieuc gefallen hat, hier vielleicht das passende Objekt für dich?

Bis dann, immer schön geschmeidig bleiben,

Ich freue mich über Kommentare