Fahrradreparatur Schaufenster Niederlande

Von Amsterdam nach Hardenberg

Hallo allerseits,

nun ist es soweit, Adieu Niederlande. Stehe schon vor den Toren zu Deutschland, nur wenige Kilometer von der Grenze entfernt. Diese Nacht noch in den NIederlanden und dann wieder ab ins Tiny House. War kurz, aber hat Spaß gemacht und war erlebnisreich.

Bevor es auf die Heimreise geht, noch ein wenig über die Fahrradkultur der Niederlande. Fahrräder haben absolute Priorität und ihre eigenen Straßen. Und sie sind zuhauf unterwegs. Ganz schön anstrengend beim Fahren, bis man den zusätzlichen Blick internalisiert hat. Aber irgendwann geht es. Von irgendwoher kommt immer eines, wie man auch auf den Bilder sieht. Fast unmöglich, in den Niederlanden ein Foto zu machen, ohne dass sich ein Fahrrad darauf mogelt.

.

Deshalb sind der Fahrradreparaturladen und vor allem gute Schlösser unabdingbar. Es werden wohl sehr viele Fahrräder geklaut. Die Holländer sind aber äußerst kreativ beim Sichern ihres Rades. Oft sieht man sie auch auf den Balkonen der Häuser stehen.

Dicke Schlösser helfen gegen den Fahrradklau …
und kreative Aufbewahrungsideen

So, nun noch ein letzter Blick auf Amsterdam

Amsterdam Hafen am Bahnhof

Und dann ab nach Hause. Die letzten beide Tage waren leider wettermäßig sehr durchwachsen. Viel Sturm, wie in Deutschland auch. Hatte die tolle Idee am IJsselmeer auf dem schmalen Deich bis nach Lelystad zu fahren und dort spazieren zu gehen. Der Wind war so stark, dass es mir nahezu unmöglich war, überhaupt die Autotür aufzubekommen. Also nichts wie weg. Selbst Luna legt bei solchen Winden die Ohren an und will zurück in den warmen Nugget.

Niederlande Windrad
Des einen Leid, des anderen Freud. Die Windräder haben viel zu tun dieser Tage.

Viel gibt es von der letzten Strecke nicht zu erzählen, schöne Bilder durch die Wetterbedingungen auch nicht. Schade. Deshalb noch ein paar Aufnahmen, von einem außerhalb der Saison verlassenen Erholungsgebiet am IJsselmeer, dem Naarderbos, wo ich auch die vorletzte Nacht verbracht habe. Schön zum Spazierengehen, wenn es nicht schon so kalt, nass und windig wäre. Die Heizung läuft zum ersten Mal in dieser Saison 🙂

Naarderbos Niederlande Schild

Niederlande Naarderbos Strand
Noch ein wenig Strand zum Abschied
Niederlande Naarderbos Kiosk
Alles schon abgeräumt und zugeschlossen
Niederlande Naarderbos Schiff
Wenigstens auf dem Wasser wird wohl noch gearbeitet
Akkurate Reetdach-Reihenhaus-Siedlung am Naarderbos
Ein letzter spärlicher Sommerbote

Mach es gut, ich und Luna fahren nun nach Hause. Wir hören uns wieder, Mitte Oktober geht es weiter. Wohin weiß ich noch nicht so genau, schwanke noch ein wenig. Demnächst mehr.

Bis dann, schön dass du dabei warst auf meiner Reise rund um das IJsselmeer und Amsterdam,

  1. Habe dich auch nicht alleine reisen lassen :-)) zwar noch nicht alles gelesen – aber 🙂 täglich nach Deinen Berichten und Fotografien geschaut, sehr sehr schön, ansprechend, interessant und humorvoll. ***DANKE*** Kommt gut zuHause an! Bis bald und einen herzlichen Gruß, G.

    • Hallo G., schön, dass auch du dabei warst und ich dich mit meinen Bildern erfreuen konnte. Bis zum nächsten Mal, liebe Grüße, Uschi

  2. Ja, ebenfalls vielen Dank für Deine Reiseberichte mit den vielen Bildern.
    Wie lief es denn stromtechnisch? Haben die Solarzellen ausreichend Strom geliefert, trotz schlechtem Wetter?

    • Hallo, stromtechnisch gab es nichts zu meckern. Das lag zum einen sicherlich am zweiten Solarmodule und zum anderen an meiner optimierten Ausrüstung (zusätzliches Tablet, Powerbank …) Gib demnächst einen Beitrag :-), ist ja vielleicht auch für andere Reisende interessant. LG, Uschi

  3. Hallo Uschi, danke für Deine Berichte und schöne Bilder von Amsterdam und Heimreise. Gute Heimfahrt . Freue mich schon auf Deine Nächsten Berichte. Gruß Uta

    • Liebe Uta, danke für die guten Wünsche. Bis jetzt alles klar. Freut mich, dass dir die Niederlande gefallen haben. Bald geht es weiter. Bis dahin, liebe Grüße, Uschi

Ich freue mich über Kommentare