Tiny House und Woody

Endspurt für Omas Tiny House. Bald wird geliefert

Nun ist es bald soweit. Das Tiny House ist nahezu fertig. Es hängt nur noch an ein paar Kleinigkeiten. Zum Glück. Frau Mama muss nämlich spätestens in 14 Tagen ihr Zwischendomizil verlassen, da sich schon der nächste Bewohner angekündigt hat.

Netterweise hat die Firma Pletz noch ein wenig an der Temposchraube gedreht, so dass der Wagen wohl rechtzeitig geliefert werden kann. Ansonsten hätten wir wirklich ein paar Probleme bekommen.

Es ist nicht so einfach in unserer Gegend, während der Heideblüte im August (die dieses Jahr aufgrund der Trockenheit wohl leider ausfällt) spontan eine Unterkunft zu finden. Vor allem, wenn man nicht gut zu Fuß ist und zwei kleine Hunde auch gerne mitwohnen möchten.

Dritter Baubericht Tiny House

Was alles geschafft wurde

  • Alle Möbel der Inneneinrichtung sind fertiggestellt und bereits eingebaut.
  • Die Heizkörper sind installiert.
  • Die Wasser- und Elektroarbeiten sind abgeschlossen.
  • Die Küchenzeile ist geliefert und montiert.
  • Das WC und die Dusche sind aufgebaut und angeschlossen.
  • Die Eingangstüre und Fenster wurden hergestellt, lackiert und sind, inklusive Fliegengitter, bereits eingebaut.
  • Die Dämm- und Fassadenarbeiten sind abgeschlossen.
  • Die erste Testfahrt wurde erfolgreich absolviert.

Ihr seht, es geht mit großen Schritten voran. Jetzt fehlen nur noch verdunkelnde Plisees für das Schlafzimmer und Schiebetüren für die Dusche. Alles wird in den nächsten Tagen geliefert.

Bad Waschtisch und Schrank Tiny House Oma
Ist es nicht schön geworden? In den freien Raum unter dem Waschtisch kommt eine kleine Waschmaschine.
WC Dusche Tiny House Oma
Die Dusche und die erhöhte Prinzessinnen-Toilette.

Das ebenfalls noch fehlende Eingangspodest mit Rampe und Treppe ist auch schon in der Mache. Erfreulicherweise hat uns auch die Meldung der problemlosen Elektrik- und TÜV-Abnahme bereits erreicht.

Küchenzeile Tiny House Oma
Die Küche des Tiny Houses. In die Lücke kommt eine 50 Zentimeter schmale Kühl-/Gefrierkombi.

Sobald die Restarbeiten vorgenommen sind und das Tiny House auslieferungsbereit ist, wird es an eine Spedition übergeben und angeliefert. Das Ende der Planungs- und Bauphase ist nun wirklich greifbar und aus Frau Mamas Theorie vom einfachen und naturnahen Leben im Tiny House wird Praxis. Mal sehen, was die Zukunft bringt.

Bettschubladen Tiny House Oma
So wenig Fläche und so viel Stauraum.

In ein paar Tagen ist der Zirkuswagen endlich da. Unsere Aufregung, Neugier und Ungeduld wächst mit jedem Tag und jedem Foto. Frau Mama richtet in Gedanken schon ihre Schubladen und Schränke ein.

Schubladenschrank SZ Tiny House Oma

Aber bevor es soweit ist, gibt es nach der Anlieferung noch einiges zu tun. Erst muss der Wagen überhaupt mal auf seinen Platz kommen. Ich schwitze jetzt schon bei der Vorstellung. Hoffentlich klappt das alles so, wie wir uns das gedacht haben.

Wenn das Häuschen dann eingezogen ist, muss das Eingangspodest noch montiert, das Grundstück eingezäunt sowie Wasser und Abwasser angeschlossen werden.

Und dann steht die große Shoppingwelle an. Sofa und Matratze fehlen noch, Fernseher, Kühlschrank, Waschmaschine und bestimmt noch einiges mehr. Alles will jetzt ausgesucht, besorgt und dann auch aufgebaut werden. Von dem ganzen netten Schnickschnack zur Verschönerung von Haus und Garten, welcher noch angeschafft werden muss, gar nicht zu sprechen.

roter Lampion an Ast

Ihr seht, es kommt in den nächsten Wochen sicherlich keine Langeweile auf. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Bis demnächst,

  1. Wow, was für ein tolles Häuschen auf Räder. Ich bewundere Dich für deinen Mut etwas neues zu wagen. Dein Blog ist echt Super. Ich bin über den Nugget (Einbau Solaranlage) über deine Hompage gestolpert. Toll was du hier auf die Beine gestellt hast.

    Schöne Grüße aus Niederbayern
    Gerd

    • Hallo Gerd,

      schön, dass dir mein Blog gefällt. Und danke für das Lob. Mit dem Reisen wird es wohl so schnell nicht mehr wirklich was, aber dafür ist zur Zeit Tiny House ohne Ende angesagt. Oma ist nun auch schon in ihr Häuschen eingezogen. Bald gibt es Näheres dazu, im Moment ist noch zu viel Trubel, bis alles da und so ist, wo und wie es sein soll.

      Solar im Nugget ist echt toll. Ich glaube, ich hatte den Kleinen dieses Jahr noch nicht einmal am Stromnetz. Obwohl der Kühlschrank dauerläuft. Für irgend etwas muss die viele Sonne und die Trockenheit ja gut sein :-).

      Sonnige Grüße nach Niederbayern,
      Uschi

  2. Anonymous

    Hallo Uschi,

    das ist ja sehr spannend. Endspurt ist angesagt.

    Ich hab mich nur gefragt, weshalb die Toilette auf einem Podest steht und nicht gleich eine hohe Toilettenschüssel eingebaut wurde? Durch den Absatz hat man unter Umständen ja doch eine Stolperfalle.

    Liebe Grüße

    Eveline

    • Unwissenheit? Doofheit? Ne, ne, ist o.k. so. Das Häuschen ist ja schon angekommen (demnächst näheres dazu, zur Zeit stecken wir noch voll im Umzugs-, Optimierungs- und Einrichtungstrubel). Stolperfalle ist nicht und der Sitz ist problemlos zu erklimmen 🙂 Sieht auf den Bildern größer und höher aus als en nature.
      Liebe Grüße, Uschi

Ich freue mich über Kommentare