Bretagne Quimper Weihnachten

Bummel durch Quimper

Hallo miteinander,

heute nehme ich euch mit auf einen Stadtbummel durch Quimper, der Hauptstadt des Finistère. Wie immer mit vielen Bildern, damit ihr euch selbst einen Eindruck von der netten Stadt machen könnt. Museumsbesuch inklusive, welche Seltenheit in der Bretagne. Nehmt euch Zeit, wird etwas länger heute.

Cap Chevre Bretagne Crozon
Wanderwege ohne Ende am Cap de la Chèvre auf Crozon. Gutes Schuhwerk nicht vergessen!

Wohlwissend, dass Quimper nicht sehr Luna geeignet ist, gab es noch einen ausgedehnten Abstecher zum Austoben an das Cap de la Chèvre auf der Halbinsel Crozon, nicht weit vom Pointe de Pen-Hir. Mit einem hell strahlendem Vollmond, der das fehlende Straßenlicht bei der letzten Nachtrunde würdig vertrat.

Quimper

Nach der abendlichen Ankunft führte mich mein Weg zuerst in das Schwimmbad der Stadt. Zum Baden ganz nett, zum Duschen nicht geeignet. Zu hohe Eintrittspreise und nur gemeinsame Duschen im Durchgangsbereich zum Bad. Nichts da nackig machen und einschäumen. Was soll es, Hauptsache wieder sauber, um am nächsten Tag proper die Stadt zu erkunden.

Quimper Zentrum
Traditionelles Quimper
Quimper Zentrum
Modernes Quimper

Quimper ist eine nette Stadt, in der Bummeln und Einkaufen Spaß macht. Auch im Winter. Ich war am Morgen und am Abend dort. Abends ist mehr Leben und durch die weihnachtliche Beleuchtung wirkt es sehr besinnlich und gemütlich.

Quimper Zentrum
Seit Tagen zwar weit und breit keine Sonne in Sicht, dafür aber warm und trocken genug, um den Tag im Freien ausklingen zu lassen.

Auch Quimper hat das typisch bretonischen Stadtbild mit kleinen Gassen, Kopfsteinpflastern, Steingebäuden und alten Fassaden. Viele kleine Boutiquen mit individuellem Angebot reihen sich aneinander, aber auch hier sind, wie überall, die großen Ketten vertreten.

Quimper Zentrum
Blick in eine der Gassen, die zum Bummeln einladen in Quimer

Wer etwas zum Anziehen sucht, wird bestimmt fündig. Vom Strumpf bis zum Mantel, alles wird angeboten und hübsch präsentiert.

Quimper Zentrum

Oder wie wäre es mit einem Einkaufskorb aus der Bretagne. Sehr zu empfehlen, äußerst stabil. Meiner ist noch nach Jahren des Gebrauchs nahezu wie neu.

Ebenso kann das Porzellan aus den Fayence-Werkstätten, für das Quimper berühmt ist, käuflich erworben oder einfach nur an der reichlich damit geschmückten Hausfassade eines Keramikgeschäftes bestaunt werden.

Quimper Zentrum

Les Halles

Wie meist in der Bretagne gibt es ein breitgefächertes kulinarisches Angebot in den Lokalen und Geschäften. In der täglich geöffneten Markthalle bekommt man frische Ware in reicher Auswahl.

Quimper Les halles
Bitte eintreten in die Markthallen von Quimper

Wie kann es anders sein: Fisch und Meerestiere sind das dominierende Lebensmittel und werden gleich von mehreren Händlern angeboten. Da bleiben keine Wünsche offen.

Obst, Gemüse, Kuchen, Gebäck und Schokolade, Fleisch, Würste und was weiß ich noch alles. Roh, gekocht oder vorbereitet. Wie man es haben möchte. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Selbstverständlich wird auch für das leibliche Wohl vor Ort gesorgt. Da darf das in Frankreich so geliebte Sandwich natürlich nicht fehlen. Soweit geht der Nationalismus dann doch nicht. Aber natürlich mit französischem Baguette und nicht mit schnödem Amitoast 🙂

Quimper Les halles

So, genug geschaut, geschleckt und gebummelt, jetzt geht es ins Museum. Aber nicht, ohne einen kurzen Blick in die weithin sichtbare und das Stadtbild dominierende Kathedrale zu werfen. Zuvor gab es noch ein wenig Aufregung, da am Eingang der Kathedrale plötzlich zwei Raufbolde aufeinander losgingen und der dazugehörende Hund vollkommen ausrastete.

Quimper Kathedrale
Cathédrale Saint Corentin. Die Achse verläuft so schief, liegt nicht an der Fotografin  🙂

Bemerkenswert war die Reaktion der Bretonen. Sofort waren ein paar zur Stelle, haben sich ohne Rücksicht auf Verluste eingemischt und das ganze nach einigem Hin und Her gemeinsam zu einem Ende gebracht. Hut ab, war echt beeindruckt von dieser Zivilcourage.

Musée Breton

Nach Wochen in der Natur am Strand, in den Dünen und im Wald, vorwiegend mit Essen, Lebensmitteln und dem Wetter mit seinen Kapriolen beschäftigt sowie von alten Kathedralen, Kirchen und Pfarrhöfen schier erschlagen, endlich ein wenig kulturelle Abwechslung. Hatte mir nicht viel erwartet und war sehr angenehm überrascht.

Quimper Musée Breton

Eine, sich über drei Stockwerke erstreckende, sehenswerte und schön präsentierte Ausstellung bretonischer Schätze. Relikte aus der Vorzeit, keltischer Schmuck, religiöse Skulpturen aus Holz, Trachten, Keramiken sowie eine Ausstellung von Bildern und Fotografien bretonischer Künstler.

Quimper Zentrum
Der älteste bekannte Bewohner des Finistères und die ersten Zeichen eines Hundes
Die heilige Dreifaltigkeit: Vater, Sohn und der Heilige Geist
Quimper Musée Breton
Bretonische Gold und Silberware
Quimper Musée Breton
Besonders schöner Rock einer alten bretonischen Tracht
Quimper Musée Breton
Keramik aus dem 19. Jahrhundert

Mein persönliches Highlight der Ausstellung: drei Räume gefüllt mit Werbeplakaten rund um 1900, die den Tourismus in der Bretagne bewerben. Es hat sich nichts verändert, nur die Zeit und die Optik.

Quimper Musée Breton

Ich hoffe, der Rundgang durch Quimper hat euch ein wenig Freude bereitet. Und unbedingt das Museum ansehen, wenn ihr in der Nähe seid. Es ist wirklich einen Besuch wert.

Bis dann, Ohren steif halten,

 

  1. Beneidenswert – wunderbare Bilder.

Ich freue mich über Kommentare