Abbey de Beauport Jakobsweg

Von Saint-Brieuc nach Paimpol

Hallo zusammen,

heute nur ein kurzer Gruß. Viel passiert ist nicht, lasse es ruhig angehen. Die Jahreszeit zwingt mir ihren eigenen Rhythmus auf. Es ist nicht die Zeit, um die Tage draußen zu verbringen. Wie zuhause, ist es auch auf Reisen oft schöner, es sich mit Tee und Kerzenschein innen gemütlich zu machen.  Die ideale Zeit für die weitere Reiseplanung. Die Fahrt führt mich der Küste folgend  Richtung Brest, um dann in das westliche Landesinnere vorzustoßen. Vor allem in den mystischen Wald von Huelgoat und dessen Umgebung.

Damit ich aber auf der Fahrt nicht alles verpasse, habe ich mir endlich einen Reiseführer für die Bretagne besorgt. Als E-Book für das Tablet. Und wie die Tücken der Technik so sind, hat es wieder ewig gedauert, den passenden Reader (Lithium) zu finden. Entweder bescheidene Darstellung und Handhabung, zu großes Interesse am Nutzerverhalten oder Probleme mit der Darstellung der Karten. Aber nun bin ich gut gerüstet, um unterwegs auch die versteckteren Schönheiten des Landes zu finden.

Bretagne Ortschild Paimpol

Auf zur Côte de Granit Rose

Gestern führte mich die Reise nach Paimpol, um von dort aus die Côte de Granit Rose, angeblich einer der schönsten Landschaften der Bretagne, entlang zu schippern. Sehr weit bin ich mal wieder nicht gekommen. Die Bordbatterie probt bestimmt bald endgültig den Aufstand.

Kurz vor Paimpols Zentrum war meine Reise zu Ende. Die architektonisch und historisch bedeutende Abbey de Beauport aus dem 13. Jahrhundert sowie ihre herrliche Umgebung, der sie ihren Namen verdankt, schrien laut HALT.  Die Abtei ist in den Wintermonaten zwar nur von 14-18 Uhr von innen zu besichtigen, aber das ganze Außengelände ist frei zugänglich.

Bretagne Abtei Beauport Plan

Bevor es auf Tour ging, war mal wieder die Nuggetküche gefragt. Bin so froh, dass die Gasanlage wieder funktioniert. Auch ein Vorteil der dunklen Jahreszeit: Muse zum Kochen. Ein Leichtes bei dem Nahrungsangebot in der Bretagne. Nach all dem Meeresgetier musste heute mal Fleisch auf den Teller. Bretonisches Lammsteaks mit Möhren-Paprika-Gemüse und dazu … Überraschung: Baguette.

Bretagne Lammsteak mit Gemüse

Rundgang durch die Außenanlagen der Abtei Beauport

Und nun satt und zufrieden zur Erkundung der Abbey de Beauport. Da mir detaillierte Informationen über die Abtei fehlen, eher kommentarlos. Möchte ja keinen Blödsinn erzählen. Einfach nur gucken, lohnt sich. Auch ein Besuch, wenn man in der Nähe ist. In der Tat ein schöner, besinnlicher Ort. Viel Spass!

Bretagna Abtei Beauport
Fußgängerweg zur Abbey de Beauport. Hunde dürfen übrigens an der Leine mit hinein.
Bretagna Abtei Beauport Ausbilick
Ein, wenn auch kleiner, Ausschnitt des Blickes von der Abtei in die Landschaft, der sie ihren Namen verdankt.

Bretagne Abtei Beauport

Bretagne Abtei Beauport Steinfigur
Denkmal aus Stein am Eingang der Abtei Beauport. Anna von der Bretagne?
Abtei Beauport Bretagne
Heimlicher Blick in das Innere der Abtei.

Abtei Beauport Bretagne

Abtei Beauport

Auf dem Abteigelände befindet sich auch der Startpunkt für den  Jakobsweg nach Santiago de Compostela. Wer also in der Bretagne Lust bekommt, sein Wanderbündel zu schnüren …

Bis dann, genieße den Tag,

 

  1. Liebe Uschi,
    Deine Fotos sind erneut sehr besonders und schön!!! Deshalb musste ich gerade wieder einmal die „Foto des Tages Galerie“ durchblättern. Tolle Bilder, die einen durchs ganze vergangene Jahr führen und auch wieder auf den Frühling hoffen lassen. Der kommt zwar sicher aber trotzdem wurde mir gleich warm ums Herz beim Betrachten Deiner stimmungsvollen Aufnahmen. Vielleicht wird daraus ja mal ein „Nugget Highlights Europa“ Reiseführer für individual Reisende 😉
    Wie auch immer, weiter so, halt die Ohren steif, auch bei den steifen Brisen.
    Liebe Grüße,
    Evi

    • Hallo Evi,
      danke fürs Foto-Lob. Freut mich, dass sie gefallen. Ja, das wäre toll, wenn sich daraus etwas machen ließe. Das Fotografieren, oder besser die Motivsuche und das spätere Herausarbeiten, bringt mir echt großen Spaß. Muss jetzt sowieso mal langsam überlegen, wie das so weitergeht mit mir beruflich. Kann ja nicht immer auf Reserve durch die Weltgeschichte tuckern, irgendwann muss auch mal wieder etwas reinkommen. Wenn jemand eine Idee hat, gerne kontaktieren 🙂 Ich selbst werde die Wintermonate im Tiny House mal dazu nutzen, um zu überlegen, wie das denn jetzt alles so weitergeht. Bis dahin halte ich die Ohren steif :-), das Wetter ist die letzten Tagen übrigens vorbildlich, heute geradezu sommerlich schön. Ich hoffe, ihr habt es auch noch einigermaßen freundlich oder ist der Winter schon da?
      Liebe Grüße, Uschi

Ich freue mich über Kommentare